5. April 2013 | Pierre Jenkins, InstantAtlas Supportteam-Manager

Dieser Artikel wurde von dem englischsprachigen Original übersetzt.

InstantAtlas und Flow-Maps

Als ich letztens auf der Website des Office for National Statistics (ONS) herumstöberte, ist mir diese Flow-Map im HTML5-Format ins Auge gefallen. Zurzeit gibt es keine Flow Maps, die mit InstantAtlas erstellt wurden (obwohl man sicherlich etwas in der Art zusammenbasteln könnte); darum wollte ich mir das Ganze mal etwas näher anzuschauen.

ONS Trade Report  

Man kann von dieser Seite aus zu der ONS-Visualisierung gelangen. Um sie sehen zu können, benötigt man einen Internetbrowser, der mit dem HTML5 Canvas-Element kompatibel ist. Die meisten modernen Browser unterstützen HTML5 wie z.B. Internet Explorer 9+, Firefox, Chrome, Opera und Safari..

Bewegungen durch Pfeile darzustellen, ist eine gute Idee, allerdings bin ich nicht davon überzeugt, wie effektiv das in diesem speziellen Fall ist. Der einzige Unterschied zwischen den Pfeilen in der Karte ist, dass manche farblich hervorgehoben sind und andere nicht. Der Hinweis unterhalb des Diagramms in der Grafik sagt aus, dass mittels einer Methode basierend auf Holmes und Haggett (1977)1 eine Entscheidung getroffen wurde, signifikante Bewegungen hervorzuheben. Dadurch werden die Informationen in der Karte auf nur zwei Kategorien reduziert.

In der Einleitung ihrer Methode erklären Holmes und Haggett: "Der erhebliche Verlust von Informationen, die diese Transformation mit sich bringt, wird durch verbesserte Klarheit und Einfachheit entschädigt..." Ich verstehe das zugrundeliegende Argument, aber in diesem Fall ist das Ergebnis eine allzu sehr vereinfachte Karte.

Zum Vergleich habe ich dieselben Daten in einen InstantAtlas HTML5-Bericht geladen.

Den InstantAtlas-Bericht öffnen

UK Trade IA Report  

Die Größe und Färbung jedes Symbols ist proportional zum Wert des aktiven Indikators (dieser wird über der Karte angezeigt). Es ist ersichtlich, dass Irland, Deutschland, die Niederlande und Frankreich dominieren, aber die Karte zeigt auch den relativen Beitrag jedes Landes, anders als die Karte in der ONS-Visualisierung. In diesem InstantAtlas-Bericht kann man auch die Zeitserien visualisieren, die in den Quelldaten zur Verfügung stehen: klicken Sie auf einige Gebiete in der Karte, um sie zum Diagramm hinzuzufügen. Um die Veränderungen besser sehen zu können, fahren Sie mit der Maus über die obere rechte Ecke des Diagramms „Veränderung im Verlauf der Zeit“ und maximieren sie es.

1 Holmes, J. H. und Haggett, P. (1977), Graph Theory Interpretation of Flow Matrices: A Note on Maximization Procedures for Identifying Significant Links. Geographical Analysis, 9: 388-399. doi: 10.1111/j.1538-4632.1977.tb00591.x

Für diejenigen, die es interessiert habe ich die erforderlichen Schritte zum Erstellen dieses Berichts untenstehend aufgelistet.

Beschaffung der Daten

Ich habe die Quelldaten von hier heruntergeladen. Die notwendigen Sachdaten standen komplett in einem ordentlich formatierten Tabellenblatt zur Verfügung, in dem die Länder in Zeilen und die Indikatoren in Spalten angeordnet waren. Damit waren die Daten schon von vornherein in dem grundlegenden Layout, das für den InstantAtlas Datenexport benötigt wird.

Umformatieren in Excel

Ein paar kleinere Änderungen waren nötig:

  1. Entfernen aller nicht-EU-Länder
  2. Zuordnen von ISO-Codes zu den Ländern, damit sie mit Kartenobjekten verknüpft werden können
  3. Ändern des Zellformats der Datenzellen, um das 1000er-Trennzeichen zu entfernen – IA würde die Zahlen sonst als Texte interpretieren
  4. Umbenennen des Tabellenblatts zu iadatasheet, damit das IA Excel-Add-in es als aktives Datenblatt erkennt
  5. Hinzufügen und Füllen des Geography and Filters Tabellenblatts, das von IA benötigt wird

Ich habe dann das IA Excel-Add-in benutzt, um die Daten als JSON-Datei zu exportieren.

Erstellen des Berichts

Im IA Desktop Publisher habe ich die folgenden Einstellungen vorgenommen:

  1. Auswahl der HTML-Einzelkartenvorlage
  2. Hochladen eines Shapefiles mit Flächenschwerpunkten der Länder – eine Liste mit kostenfreien Bezugsquellen für Weltkartendateien können Sie hier finden
  3. Auswahl einer Teilmenge der Länder, die zu meinen Daten passen, indem ich die ISO-Länder-Codes von Excel in den Publisher kopiert habe
  4. Hochladen meiner JSON-Datendatei
  5. Hinzufügen zweier kontextueller Layer, jeweils mit Ländergrenzen. Für einen der Layer habe ich alle EU-Länder gewählt; im fertiggestellten Bericht erscheinen diese Ländergrenzen unter den proportionalen Kreisen. Für den zweiten Layer habe ich nur Großbritannien ausgewählt; im fertiggestellten Bericht wird dieser Layer dazu benutzt, um Großbritannien in orange hervorzuheben.
  6. Erstellen des Berichts

Gestalten des Berichts

Die Schritte hierbei waren die Folgenden:

  1. Manuelles bearbeiten der Datei map.js in einem Texteditor, um die Opazität und die Füllfarben der kontextuellen Layer einzustellen. Man kann diese Einstellungen auch im Publisher vornehmen, wir haben sie aber auch in der Datei map.js offengelegt, damit man sie auch nach dem Erstellen des Berichts noch so oft wie man möchte verändern kann.
  2. Ausblenden der kontextuellen Layer aus der Legende, um zu verhindern, dass diese ausgeschaltet werden
  3. verändern des Standardlayouts, um die Karte hervorzuheben
  4. Hinzufügen einer „Hinweise“-Schaltfläche, die zu einer einfachen Webseite mit Hinweisen führt.

 
 

Video Tutorien (auf YouTube)


InstantAtlas Grundlagen Video Tutorien


InstantAtlas Desktop Tools


Wie nutzt man die InstantAtlas Vorlagen


InstantAtlas Server Video Tutorien



Neuigkeiten und Artikel

Bremen

Das Statistische Landesamt Bremen

Stuttgart

Das Statistische Amt der Landeshauptstadt Stuttgart

Worcestershire

Rochdale Borough Council | Gemeinde stärken, damit bessere Entscheidungen getroffen werden