data visualization tools and public health statistics

Module | Vorteile | Funktionsweise | Technische Anforderungen | Demo | Kosten

InstantAtlas Server

InstantAtlas Server ist eine sofort einsetzbare, modulare Software, mit der man robuste Datenobservatorien, Gemeindeinformationssysteme und Gebietsprofile erstellen kann. Sie ist kostengünstiger im Vergleich zu selbstentwickelten Systemen.

InstantAtlas Server erweitert die Funktionen und Möglichkeiten der eigenständigen, dynamischen InstantAtlas Profilberichte. Man kann Daten „live“ von Microsoft SQL Server Datensätzen übertragen. Die Inhalte und Daten können mittels einer Online-Administrationskonsole von einem zentralen Team oder von einer Vielzahl von Personen innerhalb der Organisation und Partnerorganisationen verwaltet werden. Da es auf Module basiert, kann das Produkt Ihren Wünschen, Anforderungen und Budget angepasst werden. Sie haben die Möglichkeit es durch weitere Module und Funktionalitäten zu erweitern, und es somit Ihren sich verändernden Anforderungen anzupassen.


Zurück zum Seitenanfang

Server Vorteile

Schnelle Bereitstellung durch eine „Out-of-the-box“-Lösung

Falls Sie über eine Reihe von Indikatoren verfügen, zum Beispiel in mehreren Tabellenblättern, sowie einer passenden technischen Plattform, dann kann IA Server innerhalb weniger Tage installiert werden. Wir empfehlen eine stufenweise Umsetzung, bei der Kunden eine begrenzte Anzahl von Daten und Informationen veröffentlichen, die mit der Zeit erweitert werden können. Ist eine technische Plattform nicht sofort verfügbar, können wir im Auftrag von Kunden den Server für kürzere oder längere Zeit hosten.

Verbesserung des Verwaltungs- und Datenmanagementprozesses

Wenn Sie feststellen, dass die Bearbeitung vieler Tabellenkalkulationsblätter problematisch zu werden beginnt, kann Ihnen IA Server dabei helfen, Ihre Verwaltungs- und Datenmanagementprozesse zu erleichtern, indem ein Werkzeug zum Laden, Speichern und zur Bearbeitung von Indikatoren in einer zentralen Datenbank zur Verfügung gestellt wird. Das bedeutet, dass Sie sofort oder in Zukunft große Mengen von Indikatoren bearbeiten können.

Teilen Sie sich die Arbeit des Datenimports und der Datenbearbeitung

Wenn Sie feststellen, dass die gemeinsame Nutzung und der Austausch von Daten in Tabellenformaten mit Kollegen an verschiedenen Standorten zu zeitraubend sind, kann Ihnen IA Server helfen, diesen Prozess zu optimieren. IA Server bietet mit Hilfe einer Online-Administrationskonsole die Möglichkeit, Daten zu importieren und zu verwalten. Sogenannte „Trusted Content-Administrators“ (= vertrauenswürdige Inhaltadministratoren) können durch kontrollierte Prozesse eigene Daten sammeln und in das System einspielen. Damit wird garantiert, dass Daten validiert werden, bevor sie "live" gehen.

Erstellung von individuellen Datenvisualisierungen für verschiedene Zielgruppen

Die IA Server Administrationskonsole sorgt dafür, dass Sie die exakten Visualisierungen für die verschiedenen Anwenderbedürfnisse entwickeln können. Sie haben die Flexibilität, Indikatordaten zu kombinieren und aufeinander abstimmen. Sie können sofort die Kriterien der zwei 'typischen Anwendergruppen' erfüllen, indem Sie (1) dynamische Berichte erstellen für den Anwender, der die Daten selbst erforschen möchte und (2) Tabellen veröffentlichen für diejenigen Nutzer, die individuelle Indikatorsets erstellen und sie für besondere Analysen herunterladen möchten.


data visualization tools and public health statistics

Zurück zum Seitenanfang

Funktionsweise

Sehen Sie sich eine live Demo-Version von InstantAtlas Server an.

1. Das Laden und Bearbeiten von Daten »

  1. Verwenden Sie zur Sammlung und Strukturierung von Daten und Metadaten den Excel Datenmanager und erstellen Sie XML-Dateien. Dieses kostenlose Excel-Tool kann von jeder Organisation zur Erstellung von Dateien im XML-Format zum Importieren nach IA Server verwendet werden.
  2. Importieren Sie XML-Datenformate und bearbeiten Sie den gesamten Inhalt über die webbasierte Administrationskonsole. Dadurch erhält man ein effektives Werkzeugset für die Datensammlung und die „live“-Übertragung. Daten können nach Themen strukturiert werden und Datenansichten können anwenderspezifische Indikatorensets enthalten.
  3. Sie können auch mittels der Administrationskonsole Ihre IA Server Datenbank mit einer oder mehreren Applikationen Dritter verbinden, um Daten entweder über live Links oder zeitlich festgelegte Termine zu übertragen. Dies ist ideal, wenn Sie Ihre Daten von Dritten regelmäßig aktualisieren müssen.

Falls Sie bereits eine Applikation haben, die diese Art von Daten enthält, ist es sehr wahrscheinlich, dass man Ihre Daten in unsere Datenstruktur integrieren kann, ohne beträchtliche Daten manuell zu bearbeiten.

2. Erstellen Sie passende Datenvisualisierungen »

Benutzen Sie die Administrationskonsole um:

  1. Eine themenbasierte Hierarchie zu erstellen, in der Ihre Daten präsentiert werden.
  2. Profile und Datenansichten zu erstellen.
  3. Dokumente und Links als Ressourcen hinzuzufügen.
  4. Den Zugang zu den Daten auf bestimmte Nutzergruppen zu reduzieren (dafür benötigen Sie das Modul "Benutzerverwaltung")

3. Veröffentlichen Sie Ihre Daten »

Der IA Server bietet verschiedene Optionen, um Ihre Daten, Metadaten und andere Ressourcen gemäß den Ansprüchen und Fähigkeiten Ihrer Zielgruppen zu veröffentlichen. Der Datenzugang kann durch Nutzerrechte kontrolliert werden.

  1. Profile: dies sind sofort einsatzbereite Berichte, die man für ein Gebiet oder einer Vielzahl von Gebieten verwenden kann. Sie sind sehr flexibel. Man kann Karten, Grafiken, Tabellen, Texte, Bilder und Metadaten Dritter in die Berichte integrieren. Diese Elemente sind in einzelne Abschnitte unterteilt, die wiederum auf verschiedene Profilberichte übertragen werden können.
  2. Datenansichten: Sie haben zwei Hauptfunktionen: Experten können damit Daten einfach und schnell einsehen und diese herunterladen, um mit diesen offline zu arbeiten. Desweiteren können Nutzer die Daten erkunden und somit die Daten besser verstehen. Es gibt zwei Möglichkeiten mit den Daten zu arbeiten: (a) Tabellen, mit denen benutzerdefinierte Tabellen erstellt und diese dann heruntergeladen werden können (b) die dynamischen InstantAtlas Berichte, um Daten zu visualisieren und zu erkunden.
  3. Erweiterte Datenansichten: Diese Funktion bietet mehr Flexibilität. Nutzer haben erweiterte Möglichkeiten um Daten entsprechend ihren Anforderungen zu visualisieren. Nutzer können Indikatoren einer geographischen Einteilung kombinieren und die Ergebnisse tabellieren. Sie können die Ergebnisse dann in Grafiken und Karten darstellen, oder auch filtern.
  4. Ressourcen: relevante Dokumente und Links mit entsprechenden Metadaten können damit geladen und in die Seite integriert werden. Endnutzer können somit die Daten effektiver durchsuchen.
  5. Metadaten: mit dem Modul "Explorer" kann man alle Metadaten durchsuchen (Dokumente und Daten) um relevante Ressourcen zu finden.

4. Richten Sie Ihre Webseite individuell ein & passen Sie sie Ihrem Firmenlogo und Ihrer Marke an »

Es gibt viele Möglichkeiten, die Endnutzerseite individuell einzurichten. Wenn Sie unsere Nutzerwebseite nutzen, um Ihre Daten zu präsentieren, können Sie die Seiten schnell Ihrem Firmenkennzeichen anpassen. Häufig sind unsere Seiten in eine separate Webseite integriert. Wenn Sie Ihre eigene Nutzerwebseite benutzen, dann können Sie, möglicherweise mit Ihrem eigenen Content Management System (CMS), relevante Links für die vordefinierten Darstellungen wie Datenansichten und Profile erstellen.

5. Fügen Sie weitere Module hinzu »

Wenn Sie nicht alle IA Server Module zu Beginn gekauft haben, haben Sie die Möglichkeit weitere Module im Laufe der Zeit und gemäß Ihren Ansprüchen hinzuzukaufen. Bitte gehen Sie für weitere Informationen zum Abschnitt: Module.


Zurück zum Seitenanfang

Module

Admin-Console-Icon

Administrationskonsole

Die Administrationskonsole ist eine sichere Website, mit der Administratoren verschiedener Organisationen und /oder geographischer Standorte auf Funktionen zugreifen können, um damit ein InstantAtlas Server System zu verwalten. Diese Funktionen umfassen alle Hauptaufgaben wie zum Beispiel das Einspielen und Organisieren von Daten, Erstellen von Berichten und die Überprüfung des Systems. Die Konsole ist einfach zu bedienen und passt sich unterschiedlichen Datenvolumina an. Sie beinhaltet die folgenden Features:

  • Administratoren-Verwaltung – beschränken Sie den Zugriff auf Funktionen für jeden Administrator gesondert
  • Dateneigentum – blockieren Sie Ihre Daten, um zu verhindern, dass andere Administratoren sie sehen oder aus Versehen löschen können
  • Assistenten zum Einspielen von Daten – laden Sie Ihre statistischen Daten mit einfachen Assistenten in das System
  • Geographien verwalten – definieren Sie Beziehungen zwischen Geographien, um Filtern und Aggregationen zu ermöglichen
  • Themen verwalten – erstellen Sie eine mehrstufige Themenhierarchie, mit der zu Ihren Indikatoren und Berichten navigiert werden kann
  • Berichte erstellen – benutzen Sie flexible Werkzeuge zum Erstellen von Datenansichten und Profilen
  • Bereitstellungsraum – sehen Sie hier eine Vorschau von neu geladen Daten bevor Sie diese 'live' stellen
  • Aggregationsfunktion – aggregieren Sie statistische Daten von einer Geographie zu übergeordneten Geographien, um den Aufwand des Datenladens zu verringern
  • Berechnete Indikatoren – Berechnen Sie Verhältnisse/Quotienten aus existierenden Indikatoren
  • Archivierung – archivieren Sie Ihre Indikatoren und setzten Sie sie später wieder ein wenn notwendig
  • Verwaltung zur Datenaktualisierung – rufen Sie eine Liste mit Datensets auf, die aktualisiert werden müssen
  • Benachrichtigungsdienst – sendet Massen-Benachrichtigungen an Benutzer, wenn Berichte aktualisiert werden
  • Suchfunktion – sparen Sie Zeit, wenn Sie bestimmte Objekte auffinden wollen, die Sie bearbeiten möchten
  • Verwendungsberichte – überprüfen Sie, wie die Endbenutzer mit dem System interagieren
  • Systemberichte – überwachen Sie Datenvolumina und erkennen Sie Unstimmigkeiten
  • Indizierung – optimieren Sie die Systemleitung, indem Sie Indizierungseinstellungen verwenden
  • Benutzerdefinierte Anpassung – entscheiden Sie mittels einfach zu nutzender Optionen, was die Endbenutzer sehen sollen

data views module

Datenansichten

Datenansichten sind von Administratoren logisch gruppierte Indikatoren. Sie werden erstellt, um den Bedürfnissen und Aufgaben bestimmter Nutzer zu helfen. Sie werden nach Themen angeordnet und können dann als dynamische InstantAtlas Berichte oder als Tabellen dargestellt werden. Das Modul "Datenansichten" stattet die Administrationskonsole mit einen Assistenten aus, mit dem die Datenansichten erstellt und designt werden können. Außerdem können damit die dynamischen InstantAtlas Berichte verwaltet werden, die genutzt werden, um die Datenansichten zu visualisieren.

Das Modul "Datenansichten" umfasst:

  • Verschiedene Registerkarten, in denen die Datenansichten aufgelistet werden (nach Themen, geographischen Einteilungen, eine einfache Liste oder als Suchergebnis).
  • Flash-basierte, dynamische InstantAtlas Berichte (Einzelkarte, Doppelkarte, Gebietsprofile, etc), um Daten zu erkunden und zu verbreiten.
  • Barrierefreie Onlinetabellen, die über flexible Darstellungs- und Organisationsoptionen verfügen und nach Excel, CSV und XML exportiert werden können.
  • Webseiten, die Metadaten über Indikatoren und geographische Einteilungen darstellen

Sehen Sie sich das Übersichtsvideo dazu an

advanced data views module

Erweiterte Datenansichten

Das Modul "Erweiterte Datenansichten" bietet mehr Flexibilität für Nutzer, die Ihre Datenansichten weiter personalisieren möchten.

Das Modul "Erweiterte Datenansichten" umfasst:

  • Einen Assistenten, der den Anwender durch die einzelnen Schritte führt, um eine gewünschte geographische Einteilung (mittels einer interaktive Karte, eines geographischen Filters oder einer Liste), Indikatoren und die Vergleichsvariablen auszuwählen
  • Die Daten werden zu Beginn in einer Tabelle dargestellt
  • Die Möglichkeit, einen Indikator oder mehrere Indikatoren in einer Grafik darzustellen
  • Die Möglichkeit, die Daten in einem dynamischen InstantAtlas Bericht darzustellen
  • Die Möglichkeit, die Daten in den Formaten Excel, CSV oder XML herunterzuladen
  • Die Möglichkeit, einem Kollegen einen Link zu schicken, so dass dieser die Datenansicht sehen kann

Sehen Sie sich das Übersichtsvideo dazu an

profiles module

Profile

Mit diesem Modul kann man hoch effektive Berichte erstellen, die eine Kombination von Informationen zu einem bestimmten geographischen Gebiet oder eine Reihe von Gebieten bieten. Sie können es auch dazu verwenden, um Profile über ortsspezifische Gegebenheiten wie beispielsweise „Krankenhäuser“ zu erstellen. Das Modul "Profile" erweitert die Administrationskonsole um folgende Funktionalitäten:

  • Das Erstellen von Tabellen, Texten, Grafiken und Bildern (Karten, Fotos etc.)
  • Die Möglichkeit, aus einer Reihe von standardmäßigen oder erweiterten Einstellungs- und Darstellungsmöglichkeiten für Tabellen und Grafiken auszuwählen
  • Das Einstellen des Berichtdesigns
  • Das Erstellen von Abschnitten, die eine Vielzahl von geographischen Einteilungen darstellen – Tabellen / Grafiken zeigen Daten sowohl zum ausgewählten Gebiet wie auch zu ähnlichen oder dazugehörigen Gebieten
  • Die Integration von ESRI ArcGIS Server Karten in die Profilberichte

Das Modul "Profile" umfasst:

  • Verschiedene Registerkarten, in denen die Profile aufgelistet werden (nach Themen, geographischen Einteilungen, eine einfache Liste oder als Suchergebnis)
  • Ein Auswahlmenü mit dem man geographischen Einteilungen oder gewünschte Gebiete auswählen kann
  • Eine PDF Schaltfläche
  • Eine Quick-Profilbox auf der Startseite ermöglicht es den Nutzern, den Namen eines Gebietes (z.B. die Postleitzahl) einzugeben und mit einem Mausklick ein Profil zu generieren.

Sehen Sie sich das Übersichtsvideo dazu an

advanced profiles module

Erweiterte Profile

Das Modul "Erweiterte Profile" bietet größere Flexibilität für Nutzer, die ihre Profile weiter personalisieren möchten.

Das Modul "Erweiterte Profile" umfasst:

  • Die Auswahl mehrerer Gebiete mittels einer interaktiven Karte
  • Geographische Filter, um schnell bestimmte Gebiete auszuwählen
  • Die Möglichkeit, Daten in Tabellen / Grafiken zu sammeln und auf verschiedene Tabellen / Grafiken aufzuteilen
  • Benutzerdefinierte Vergleichsvariablen

Sehen Sie sich das Übersichtsvideo dazu an

explorer module

Explorer

Das Modul "Explorer" ermöglicht es dem Anwender, die Inhalte des Systems zu erkunden. Desweiteren erweitert es auch die Funktionalität der Administrationskonsole. Der Administrator kann externe Ressourcen (z.B. Excel Arbeitsbücher, Bilder, Links) laden, die dann auf der IA Server Seite eingesehen werden können.

Das Modul "Explorer" umfasst:

  • Stichwortsuche oder freie Textsuche - Suche nach Stichwörtern/erklärenden Metadaten, die vom Administrator eingegeben worden sind
  • Suche mit Platzhalterzeichen
  • Suchergebnisse werden unter verschiedenen Registerkarten dargestellt (Datenansichten, Profile, Indikatoren, Ressourcen)
  • Suchergebnisse bestehen aus Links zu den gefundenen Elementen und zu ihren erklärenden Metadaten

Metadaten basieren auf den internationalen „Dublin Core“ Standards. Metadatenfelder können vom Administrator eingestellt werden.

Sehen Sie sich das Übersichtsvideo dazu an

user managment module

Benutzerverwaltung

Das Modul "Benutzerverwaltung" ist für Organisationen gedacht, die eine Login-Funktion für ihre Nutzer erstellen wollen (entweder optional oder verpflichtend), mit dem Ziel, den Zugang zu sensiblen Daten zu beschränken oder den Inhalt für bestimmte Nutzergruppen persönlicher zu gestalten.

  • Der Administrator hat die Möglichkeit, Nutzergruppen zu erstellen und den Zugriffsrechte auf Daten für die einzelnen Gruppen zu bestimmen
  • Der Administrator hat die Möglichkeit, Nutzergruppen den Zugang zu den einzelnen Modulen zu gewähren oder zu verweigern.
  • Die Erstellung einer Nutzer-Registrierungswebseite; der Administrator wird jedes Mal darüber informiert wenn sich ein Nutzer registriert
  • Login Box für Nutzer (mit einem Link zur Passwortwiederherstellung)
  • Nutzer können Darstellungselemente unter „Favoriten“ abspeichern; diese stehen dann beim nächsten Anmelden zur Verfügung

server publisher module

Server Publisher

Das Modul "Server Publisher" erleichtert die Administration von mehreren dynamischen Berichten, verbessert die Einstellung von Hintergrundkarten und ermöglicht die nutzerspezifische Auswahl von geographischen Einteilungen in dynamischen Berichten.

  • Es ermöglicht das Verwalten und Speichern von allen geographischen Datensätzen (zum Beispiel Gebietsgrenzen oder Punkte als kontextualle Kartenlayer) in der Datenbankumgebung. Diese können dann dynamisch in InstantAtlas Berichte eingespielt werden.
  • Dies bedeutet, dass Sie weniger Zeit benötigen, um einen dynamischen InstantAtlas Bericht zu erstellen. Anstatt das Sie einen Bericht für jede geographischen Einteilung erstellen, benötigt der Server Publisher nur einen Bericht für jede InstantAtlas Berichtsvorlage.
  • Es vereinfacht die Erstellung von sogenannten "Drill-Downs" in den dynamischen Berichten (die Möglichkeit von einer höheren geographischen Ebene, auf verschiedene kleinere Einteilungen zu gehen.
  • Es ermöglicht Hintergrundkarten von online Kartenserviceanbietern (WMS – OGC komform) zu integrieren.
  • Es ermöglicht, eine nutzerdefinierte Auswahl von Gebieten in einem dynamischen Bericht darzustellen.
  • Sie können den Server Publisher mit existierenden geographischen Informationssystemen verbinden (wie ESRI ArcGIS Server), um nahtlos auf geographische Datenbanken zuzugreifen.

Data Transfer Tool

IAS Datenübertragungs-Werkzeug

Das IAS Datenübertragungs-Werkzeug ist ein assistentenbasiertes Modul, mit dem der Benutzer Indikatordaten, zusammen mit zugehörigen Metadaten und Geodaten von einer InstantAtlas Server-Installation zu einer anderen kopieren kann. Die Datenübertragung kann entweder direkt durchgeführt werden oder sie kann zu geplanten Zeitpunkten erfolgen indem der IAS Daten-Synchronisations-Dienst genutzt wird. Dieser Dienst wird gemeinsam mit dem Werkzeug geliefert. Die Hauptfunktionen des IAS Datenübertragungs-Werkzeug beinhalten:

  • Durchsuchen und Importieren von Daten aus dem Quell-IAS-System
  • Zusammenführen von bestehenden Indikatoren und Kartentypen oder Erstellung von neuen Indikatoren und Kartentypen, falls sie nicht schon im Ziel-IAS-System existieren
  • Konfiguration Sie die Datenübertragung so, dass sie entweder sofort, zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft oder regelmäßig nach einen Zeitplan ausgeführt wird, um Unterbrechungen für die Endbenutzer zu minimieren

Zurück zum Seitenanfang

Technische Anforderungen

Die Voraussetzungen für den InstantAtlas Server sind:

Datenbank

InstantAtlas Server funktioniert mit den folgenden Datenbanksystemen:

  • Microsoft SQL Server 2005 / 2008 / 2012 / 2014

Webserver

Microsoft Windows Server 2008 / 2012 (Internet Information Services 7 / 8)



Zurück zum Seitenanfang

Kosten

Eine IA Server Lizenz berechtigt den Einsatz auf einem einzelnen Server.

Das klassische IA Server Paket besteht aus dem Folgenden:

  • Hardware
  • IA Server Module
  • InstantAtlas Desktop Lizenz (separate Lizenz)
  • Microsoft SQL Server und möglicherweise andere Produkte (z.B. Web Mapping Servers)
  • Einjährige Wartungsvereinbarung
  • Einjährige Supportvereinbarung
  • Serviceleistungen um das Produkt kundenspezifisch einzurichten (beinhaltet: das Produkt dem Markenzeichen des Kunden anzupassen)
  • Generelle Supportleistungen
  • Trainingskurse (generell für Administratoren)
  • Unterstützung bei der Datenverarbeitung und dem Laden der Daten (wenn nötig)

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte unsere Verkaufsabteilung:


Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail:

sales@geowise.co.uk


Telefon:

Öffnungszeiten:



Großbritannien:

Gebührenfrei aus
Deutschland:

Montag - Freitag
10:00 - 18:00 Uhr (MEZ)


+44 131 524 7250


0800 188 8915


Fax:


+44 131 464 0271

 
 

Vorlagenbeispiele



Dokumente