Kreis Borken  

Präsentation statistischer Daten für Nutzergruppen verschiedenster Plattformen mit Hilfe von webbasierter Kartensoftware

Borken ist ein Kreis im Nordwesten Nordrhein-Westfalens in der Region Münster. Der Kreis beheimatet etwa 365 000 Menschen. Seit 2014 wird der Bevölkerung eine Anzahl Atlanten zur Verfügung gestellt. Diese dienen sowohl als Informationsquelle als auch als ein wichtiges Werkzeug für Gemeinden, Institutionen und Firmen, die auf den Zugriff von statistischen Daten des Kreises und seiner Städte angewiesen sind. Wir haben mit Markus Wydera über den Atlas gesprochen und darüber, wie er interaktive Kartensoftware nutzt, um Daten und Informationen zu präsentieren.

Wie sind Sie auf InstantAtlas gestoßen?

Ich habe davon von einem Arbeitskollegen aus dem Bereich Bildungsmonitoring erfahren, der wiederum von InstantAtlas bei einem Treffen im Rahmen eines Bildungsprojektes gehört hat.

Könnten Sie uns etwas über das Projekt erzählen, an dem Sie arbeiteten?

Ich bin für den Bereich Statistik beim Kreis Borken zuständig. Dazu gehört u.a. auch die Aufbereitung und Präsentation von verschiedensten statistischen Strukturdaten, die den Kreis und seine Kommunen betreffen.

Einer der Schwerpunkte in der letzten Zeit war, neue Wege zu finden, um aktuelle Statistikdaten über den Kreis der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Gegensatz zu gedruckten Publikationen bietet hier das Internet die Möglichkeit, zeitnah die aktuellsten verfügbaren Daten zur Verfügung zu stellen.

Durch die Nutzung von InstantAtlas können nun im Internet umfangreiche statistische Daten über den Kreis Borken transparent, übersichtlich strukturiert und für jedermann zugänglich angeboten werden.

Warum waren Sie der Meinung, dass Sie eine Software zum Erstellen interaktiver Karten für das Internet benötigen?

Durch mein Studium der Geodäsie hatte ich immer schon einen engen Bezug zu Karten und kannte die Bedeutung thematischer Karten zur Darstellung raumbezogener Zusammenhänge gut. Mit der Übernahme von Aufgaben im Bereich der Statistik kam mir sofort die Idee, die vielen statistischen Daten, die einen Raumbezug haben, anhand von Kartogrammen darzustellen, um sie auf diesem Weg für die Benutzer zugänglicher und überschaubarer zu machen. Dank der Karte können die räumlichen Zusammenhänge der statistischen Daten besser erkannt werden.

Durch die interaktiven Möglichkeiten der InstantAtlas-Berichte können nun die Nutzer sich selbst komfortabel die benötigten Daten zusammenstellen und die Karten nach eigenen Wünschen selbst gestalten.

Wie werden Sie zukünftig die Tools und den Explorer weiter entwickeln?

Das Angebot im Internet (der Statistikatlas mit Strukturdaten über den Kreis und kreisangehörige Kommunen sowie der Wahlatlas mit umfangreich aufbereiteten Wahlergebnissen) richtet sich an alle Personen, die mit statistischen Daten arbeiten oder daran interessiert sind: von den Politikern und anderen Entscheidungsträgern, die sich z.B. über die Wahlergebnisse in den Wahlbezirken oder über bestimmte Strukturdaten informieren möchten, über Mitarbeiter in den Verwaltungen, Institutionen und Firmen, die schnell bestimmte statistische Daten für Ihre Arbeit benötigen bis hin zu Bürgern, die allgemein an statistischen Daten interessiert sind und mehr über den Kreis Borken erfahren möchten.

Statistikatlas für den Kreis Borken

Welches Feedback haben Sie von den Nutzern bisher bekommen?

Es gibt ein durchweg positives Feedback. Den Nutzern gefällt sowohl die Fülle an Daten, die man dort finden kann, als auch die strukturierte Darstellung anhand von Tabellen, Karten und Diagrammen. Um alle Möglichkeiten der Berichte nutzen zu können, ist aber auch eine gewisse Einarbeitung und Auseinandersetzung mit den angebotenen Werkzeugen erforderlich.

Welche Designaspekte mussten Sie beachten, als Sie Ihre Atlasversion für Smartphones und Tablets erstellt haben?

Der Trend zur mobilen Internetnutzung entwickelt sich rasant weiter. Um die Inhalte des PC-Statistikatlasses auch für diesen Nutzerkreis zugänglich zu machen (z.B. für Entscheidungsträger, die unterwegs zu einem Termin schnell bestimmte Strukturdaten nachschlagen möchten etc.) wurde zunächst die bereits seit ca. 1,5 Jahren vorhandene Flash-Version für PC’s durch eine sehr ähnlich gestaltete HTML5-Variante ergänzt, die auch auf Tablets lauffähig ist. Dann kam die Überlegung, wie auch die Nutzer von kleineren Tablets und ggf. auch höher auflösenden Smartphones auf die Daten des Statistikatlasses zugreifen könnten.

Eine benutzerfreundliche Darstellung des klassischen HTML5-Berichtes mit allen seinen Fenstern auf kleineren Tablets ist i.d.R. kaum möglich, da dort die Displayfläche und die Auflösung zu gering sind.

Deshalb musste das Design des Berichtes radikal vereinfacht werden, so dass gleichzeitig nur wenige, aber dafür entsprechend große Fenster sichtbar sind.

Um trotzdem die Inhalte des PC-Statistikatlasses möglichst vollständig auch für die Nutzer von kleineren Tablets anzubieten, kam die Idee, entsprechende Fenster jeweils untereinander verdeckt anzuordnen und sie wahlweise zu präsentieren. Dieses wurde durch die an/aus-Schaltflächen von InstantAtlas ermöglicht.

Wie werden Sie zukünftig die Karten/Atlanten weiter entwickeln?

Die vorhandenen Berichte (Statistikatlas, Alterspyramiden, Wahlatlas) werden weiter gepflegt, d.h. die Daten werden laufend aktualisiert und die Berichte an die weiterentwickelte Software angepasst. Außerdem werden nach Bedarf auch weitere Berichte erstellt. Aktuell wird z.B. ein umfangreicher Bericht mit Daten aus dem Bereich Bildungsmonitoring erstellt.

Was sind Ihrer Meinung nach die Vorteile von InstantAtlas?

Es gibt m.E. viele Vorteile, einige davon sind:

  • Einfache Datenerfassung und –pflege in Excel; auch die dezentrale Möglichkeit, die Daten in einem vorhandenen Bericht durch andere Mitarbeiter zu pflegen, ist sehr wertvoll
  • Möglichkeit, die Daten und die Datenauswahl im Menü gut zu strukturieren
  • Übersichtliche Darstellung der statistischen Daten anhand von Tabellen, Karten und Diagrammen
  • Viele interaktive Möglichkeiten, z.B. die Möglichkeit, die Karten individuell zu gestalten durch die Wahl der Farbpalette, der Klassenanzahl und der Klassifizierungsart
  • Möglichkeiten, die Darstellungen z.B. für eigene Präsentationen als Grafik einfach zu importieren
  • Einmal erstellter und gestalteter Bericht kann schnell auch zur Darstellung von anderen statistischen Daten verwendet werden


Alterspyramiden für den Kreis Borken


 
 

Video Tutorien (auf YouTube)


InstantAtlas Grundlagen Video Tutorien


InstantAtlas Desktop Tools


Wie nutzt man die InstantAtlas Vorlagen


InstantAtlas Server Video Tutorien



Neuigkeiten und Artikel

Bremen

Das Statistische Landesamt Bremen

Stuttgart

Das Statistische Amt der Landeshauptstadt Stuttgart

Worcestershire

Rochdale Borough Council | Gemeinde stärken, damit bessere Entscheidungen getroffen werden